Kontraste-Wabe


Direkt zum Seiteninhalt

Kontraste


"Jetzt ist es fast geschafft!" nach neun Monaten Projektzeit präsentieren die Teilnehmer des Projekts "Kontraste" der Wabe gGmbH ihre Kunstwerke in einer Ausstellung. Das Projekt bot, durch den Zu- Umgang mit Kunst arbeitlosen Menschen an, neue Perspektiven und beruflichen Chancen zu entwickeln. Das Eintauchen in einen gestalterischen Prozess fand in kleinen Schritten und im Kennenlernen verschiedener Materialien und Techniken statt. Für viele Teilnehmer stellte das Angebot aus Handwerk und bildender Kunst eine große Herausforderung dar. Der Umgang mit fremden Tätigkeiten und die Begegnung mit sich selbst sorgten immer wieder für Konflikte und erforderten Achtsamkeit und Partizipation. Es ist eben doch nicht "alles Kindergarten". Präzision, das Einhalten von Arbeitsfolgen und die Beachtung der Anleitung waren ebenso wie Spontaneität und Kreativität gefragt. Eine Brücke zu den Alltagsproblemen und den beruflichen Ängsten zu schlagen war Zielsetzung des Projekts. Projektleitung und Anleiterinnen waren hierdurch gleichermaßen dazu angehalten, den Teilnehmer mit seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen ernst zu nehmen und durch reflektive Gespräche zu unterstützen. In der Erweiterung der persönlichen Fähigkeiten und dem Vertrauen in die eigene Kompetenz lag für die Projektleitung Barbara Tomforde der Schlüssel für die Rückkehr ins Berufsleben. Die Wabe gGmbH bietet mit diesem Angebot und den dazugehörigen Räumlichkeiten einen geschützten Rahmen und eine Plattform für die teilnehmenden Menschen. Mit der Ausstellung "Kontraste- Arbeitsuchende entdecken Kunst" beendet die Projektgruppe den ersten Durchlauf des Projekts "Kontraste". Einige der ausgestellten Kunstwerke können sogar erworben werden. Der Erlös wird zu gleichen Teilen zur Unterstützung der Künstler sowie zur Finanzierung des Projekts verwendet.














Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü